Beim Fußballkreis-Tag wurden verdiente Ehrenamtliche der TSV Heusenstamm-Fußballabteilung geehrter. Abteilungsleiter Eugen Kern freut sich mit Persönlichkeiten aus 4 Generationen, die ausgezeichnet wurden:

Lothar Fischer: Ehrenbrief

TSV Legende: 1970-1978 TSV Jugendfußball, 1978 (mit 17 Jahren) Torwart Landesliga, bis 1999 in 445 Pflichtspiele im Einsatz1992-2005 Jugendtrainer, 1997-2008 Trainer 2. Mann., 2008-2010 Trainer 1. Mann., 2001-2003 TSV Vereinsheim, 1994-2005 Stellv. Jugendleiter, 2001-2009 C-Jugendturnier mit Bundeslegisten, 1999-heute Schiedsrichter, 2019 bis heute TSV Beirat Fußball.

Tim Rauch: „Fußballhelden „Junges Ehrenamt: Deutscher Fußballbund (DFB) 

TSV Talent steht für erfolgreiche Jugendarbeit: 19 Jahre, Spielt seit 15 Jahren in der TSV Heusenstamm. Abi-Traum: Libero TSV.  Diesen Traum erfüllte er sich mit 18 Jahren. Heute: Mannschaftskapitän der Senioren, wo 18 Spieler im Kader stehen, die in der TSV Jugend gespielt haben. Trainer der TSV E-3-Jugend und mit weiteren 15 Trainern  der TSV aktuell in der Trainerausbildung für die C-Lizenz.

Jens Krostewitz: Ehrenbrief

TSV Ideengeber und Macher: Seit 2002 in der TSV, ab 2005 stellv. Jugendleiter und bis 2018 Jugendleiter in der Fußballabteilung.        Seit 15 Jahren im Vorstand der Fußballabteilung. Kopf des erfolgreichen Orga-Teams, das Veranstaltungen wie das Flutlicht-Elfmeterschießen, Dr Blond Konzert am Bannturm sowie Feste wie das Hopfenfest entwickelt und umgesetzt hat. Seit 2017 Stellv. Vors. der TSV Fußballabteilung.

Gerhard Bender: Ehrenbrief

TSV Teamkapitain & Reaktivierer der Alt-Fußballer: feiert in der nächsten Woche seinen 75. Geburtstag. 11 Jahre Libero in der TSV Landesligamannschaft. Hängte 1979 die Stiefel nach mehr als 500 Punkt- und Pokalspielen an den Nagel.  1979-1981 Spielausschuss mit Gerd Hibbeler und Reiner Hof. 1988 – 1997 Vorsitzender der TSV-Fußballabteilung, verantwortete in dieser Zeit auch für die Alten Herren.    2017 initiierte er das erste Ehemaligentreffen der Alt-Fußballer. Nach Corona ist das 4. Treffen geplant. 2019 bis heute TSV Beirat Fußball.

31.03.2020

TSV Heusenstamm App

Ab sofort ist die TSV Heusenstamm App im App Store und bei Google Play verfügbar! Mit der App verpasst Du keinen Neuigkeiten Rund um den Verein. Außerdem kannst Du die Turn- und Sportvereinigung mit jedem Einkauf im Rewe Center Heusenstamm unterstützen. Und so geht es:

1. TSV Heusenstamm App herunterladen.

2. Im Rewe Center einkaufen.

3. QR-Code mit der TSV Heusenstamm App an der Kasse scannen.

4. Rewe spendet der TSV mindestens 10 Cent (Zurzeit 50 Cent!)

Keine Registrierung notwendig.

Wir freuen uns auf Deine Unterstützung. Ein herzliches Dankeschön an das Rewe Center für die großartige Kooperation!

3.01.2019

Vereinsspielplan

Die TSV Fußballabteilung ist immer auf der Suche nach Trainern und Betreuern. Wer Freude am Fußball und an der Arbeit mit Kindern hat, über Teamgeist, Zuverlässigkeit, Einfühlungsvermögen und Verantwortungsbewusstsein verfügt, der ist bei uns genau richtig. Zu den Aufgaben gehört neben dem Training, auch die Betreuung der Mannschaft während der Spiele.

Jugendtrainer

Bei der Turn- und Sportvereinigung erwartet Euch ein engagiertes und sympathisches Trainer- und Betreuerteam, die mit viel Leidenschaft den Kindern und Jugendlichen den Fußballsport vermitteln. Eine Trainerlizenz wäre wünschenswert, ist aber keine Voraussetzung. Vielmehr sind uns der altersgerechte Umgang mit den Kindern und die Vermittlung von Spaß im Sport, Technik und Respekt gegenüber Mit- und Gegenspielern wichtig. Bei einer gewünschten Teilnahme an Qualifizierungsmaßnahmen des DFB (Erwerb von Übungsleiterlizenzen) gewährleisten wir unseren Trainern vollste Unterstützung.

Für eine erste Kontaktaufnahme steht Ihnen der Jugendleiter Marcel Spiegel unter der 01516-1353026 zur Verfügung, oder schicken Sie eine Mail an jugend@tsvheusenstamm-fussball.de

  • Unsere Fußballabteilung ist Teil der TSV Heusenstamm 1873 e.V. und bietet Fußball als Breitensport mit ehrgeizigen Ambitionen. Ziel soll es sein, dass  jede und jeder Fußballbegeisterte, unabhängig von Vorkenntnissen und Lebensalter, bei uns im Verein Fußball spielen kann.
  • Wir sehen Sport als Bildungsarbeit mit jungen Menschen und fördern damit die Weiterentwicklung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. 
  • Die Martinseestraße 6 mit unseren Sportplätzen ist für uns eine Begegnungsstätte, in der wir Gegner, Schiedsrichter, Eltern, Angehörige und Spieler gleichermaßen gastfreundlich empfangen – unabhängig von Hautfarbe, Herkunft, Religion, Sexualität oder wirtschaftlicher Stellung.
  • Kameradschaft und Teamgeist haben bei uns oberste Priorität.
  • Wir fühlen uns der Integration von Jugendlichen verpflichtet. Ziel ist es, möglichst viele langfristig an den Verein zu binden  und durch den Fußball ein Gefühl der Zusammengehörigkeit sowie Selbstvertrauen zu vermitteln.
  • In Not geratenen Menschen leisten wir Unterstützung, fordern und fördern Zivilcourage und sprechen uns konsequent gegen jede Form von Diskriminierung aus.
  • Wir halten die Satzungen und Ordnungen des Verbandes ein und vermeiden Strafen.
  • Wir setzen uns dafür ein, dass es zu keinen Provokationen, Beleidigungen, Aufforderungen zu unsportlichem Verhalten, heftigen Reklamationen oder gar körperlichen Auseinandersetzungen kommt. Trainer, Aktive, Vereinsfunktionäre, Fans und Angehörige verhalten sich entsprechend.
  • Wir üben Kritik mit Respekt vor der Persönlichkeit des anderen und versuchen, bei Konflikten mit Blick auf eine Lösung auch die Wahrnehmung der anderen Seite nachzuvollziehen.
  • Wir streben an, Spieler nicht einfach alternativlos wegzuschicken. Wir suchen gemeinsam Lösungen, wie sich jeder mit seinen Fähigkeiten in der Fußballabteilung einbringen kann.
  • Wir erkennen nicht nur die Leistung der Stärkeren an, sondern auch die Leistungsbereitschaft von Schwächeren.
  • Wir honorieren Trainingsleistung, Trainingsfleiß und Trainingsbeteiligung und versuchen, möglichst alle für den Kader nominierten Spieler auch einzusetzen.
  • Wir orientieren uns nicht ausschließlich am Tabellenplatz, sondern vor allem auch an den Entwicklung der Spieler. Nicht nur Siege zählen.
  • Wir bemühen uns, wenn notwendig, um Durchlässigkeit zwischen den TSV-Teams und kommunizieren dafür nicht nur im Interesse der eigenen Mannschaft.
  • Wir wollen unsere engagierten Trainer und Betreuer bei der Aus- und Weiterbildung durch den Erwerb von Lizenzen unterstützen sowie Mitglieder für die Schiedsrichterausbildung gewinnen.