Abteilung stellt bei Jahreshauptversammlung finanziell positive Bilanz vor und freut sich über gute Jugend

Die Fußballabteilung der TSV Heusenstamm hat es geschafft, finanziell wieder schwarze Zahlen zu schreiben, befindet sich sportlich mit den Juniorenteams im grünen, mit den beiden Seniorenmannschaften aber noch im roten Bereich. Erstmals konnte die Abteilung mehr als 500 Mitglieder vermelden, exakt 341 Jugendliche und 172 Erwachsene in insgesamt 21 Mannschaften.

Der seit 15 Monaten amtierende Abteilungsvorstand  mit Eugen Kern an der Spitze stellte sein Zwischenfazit diese Woche bei der Abteilungsversammlung den Mitgliedern vor.  „Es ist uns gelungen, die Kasse wieder in Ordnung zu bringen“, freute sich Kern. Der für die Finanzen verantwortliche Markus Resch vermeldete einen Jahresüberschuss, der die Verbindlichkeiten aus der Vergangenheit ausgleichen konnte, und erhielt viel Beifall.

 

Künftig will das Team um Kern noch mehr auf den eigenen Nachwuchs setzen: „Wir haben vier hoffnungsvolle Jahrgänge in der Jugend, die in den kommenden Spielzeiten in unsere Seniorenteams hineinwachsen können.“ Der Vorstandschef lobte, dass bereits jetzt mehrere 18-Jährige aus der A-Jugend die um den Klassenerhalt in der Kreisliga A kämpfende erste Mannschaft und die in der C-Klasse abstiegsgefährdete zweite Mannschaft regelmäßig unterstützen. „Das wollen wir in Zukunft unbedingt verstärken.“ Zumal die B-Junioren erstmals in der hochklassigen Gruppenliga vertreten sind.

Im Nachwuchsbereich hat der neue Jugendleiter Jürgen Schmidts für viel frischen Wind gesorgt, das Leitbild  „Mehr als Siege zählen“ mitentwickelt und unter anderem das Projekt „Stark in die Zukunft“ initiiert, womit noch mehr Eltern aktiv in die Vereinsarbeit eingebunden werden. Schmidt und Kern dankten den aktiven Trainern für deren „kontinuierlich gute Arbeit“, nannten aber auch die größte Baustelle: Die TSV-Fußballer brauchen dringend noch mehr Trainer, um die inzwischen auf 70 Kinder und Jugendliche angewachsene Warteliste abarbeiten zu können. „Diese Warteliste“, gab Kern unumwunden zu, „ist ein großes Ärgernis. Es tut jedes Mal weh, wenn wir Eltern sagen müssen, dass wir für ihre Kinder keine Kapazitäten mehr haben.“ Auch die Platzkapazitäten, vor allem im Herbst und Winter, seien begrenzt. 

Deshalb hoffen die TSV-Fußballer auch auf Unterstützung der Politik, um den Umbau des Hartplatzes in einen weiteren Kunstrasenplatz voranzutreiben. „Diese Notwendigkeit sehen wir“, so Kern, „das haben wir der Stadt auch so erklärt.“ Kern dankte der Stadt für deren Unterstützung unter anderem bei der Umrüstung der Kabinenausstattung mit neuen Bänken, stellte aber auch fest: „Wir erwarten, was die Gebühren auf der Anlage angeht, ein Entgegenkommen.“  

Viel Aufwand betreibt die Jugendabteilung bei der Ausbildung junger Coaches, als Vorbild nannte Schmidts den Abiturienten Tim Rauch, der bereits seit vier Jahren Mitverantwortung für eine Jugendmannschaft übernommen hat. „Das Konzept läuft sehr erfolgreich.“ Zudem gibt es Überlegungen, eine junge  Frau oder einen jungen Mann zu finden, um  im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahres Kinder und Jugendliche im Verein zu betreuen. 

Die Kassenlage, erläuterte Finanzfachmann Markus Resch, sei sowohl durch einen konsequenten Sparkurs als auch durch zusätzliche Anstrengungen bei Veranstaltungen in Ordnung gebracht worden. Die bevorstehenden Termine für 2018: ein Sport-Flohmarkt am 5. Mai, das Hopfenfestival am 9. Juni, das Konzert von Doktor Blond am Bannturm am 21. Juli sowie das Flutlichtelfmeterschießen am 31. August in seiner bereits sechsten Auflage. Im vergangenen Jahr hatte es dort eine Rekordbeteiligung von 54 Mannschaften gegeben. Kern dankte Chef-Organisator Jens Krostewitz für dessen Engagement, ebenso Thomas Achenbach für die Durchführung des hochklassigen Jugendturniers Cordial Cup, der am Wochenende 21./22. April 2018 seine Fortsetzung auf der Anlage am Martinsee findet und im kommenden Jahr zum zehnten Mal in Heusenstamm durchgeführt wird. 

Eine besondere Ehrung wurde Ralf Ott zuteil. Der Mann, der die TSV-Kicker bei Feiern traditionell mit besten Bratwürsten versorgt, erhielt eine Urkunde für 25-jährige Mitgliedschaft und reichlich Beifall.

4.04.2018

Cordial Cup 2018

Die Fußballabteilung der Turn- und Sportvereinigung 1873 e.V. Heusenstamm freut sich auch für das Jahr 2018 wieder drei Qualifikationsturniere für den Cordial Cup ausrichten zu dürfen. Das Turnier der U11-Junioren findet am 22. April 2018, das der der U13-Junioren fsnd am 07. April 2018 und das der U15-Junioren am 08. April 2018 statt.

Cordial Cup

Der Cordial Cup ist eines der größten Fußball-Nachwuchsturniere in Europa. Die Endrunde wird immer zu Pfingsten in den Kitzbüheler Alpen ausgetragen. Die Jugendabteilung der TSV nimmt in diesem Jahr mit der U13 und der U11 an der Endrunde teil. Das Turnier hat sich seit der Gründung 1998 mittlerweile zu einem der größten Fußball-Junioren-Nachwuchsturniere in Europa entwickelt und ist für viele Mannschaften, vor allem auch im Spitzenbereich der jeweiligen Erstligisten, ein fester Termin. Viele renommierte Mannschaften haben in den vergangenen Jahren am Cordial Cup teilgenommen. Mannschaften aus mittlerweile mehr als 30 Ländern, die weitesten davon aus Neuseeland, Kanada, Mexico, Brasilien und Japan. Vor allem aber viele europäische Top-Teams wie Feyenoord Rotterdam, Bayern München, Bayer Leverkusen, Red Bull Salzburg, Rapid Wien, Hamburger SV, Eintracht Frankfurt und Borussia Mönchengladbach waren schon in Tirol.

Weitere Informationen zu den unseren Turnieren:

Die TSV Turniere finden alle auf den Fußballplätzen an der Martinseestraße in Heusen- stamm statt. Der Turnierbeginn ist jeweils um 09:30 Uhr und der Eintritt ist frei. Für Speisen und Getränke ist gesorgt.

Cordial Logo

 

2.01.2018

Vereinsspielplan

 

Die TSV Fußballabteilung ist immer auf der Suche nach Trainern und Betreuern. Wer Freude am Fußball und an der Arbeit mit Kindern hat, über Teamgeist, Zuverlässigkeit, Einfühlungsvermögen und Verantwortungsbewusstsein verfügt, der ist bei uns genau richtig. Zu den Aufgaben gehört neben dem Training, auch die Betreuung der Mannschaft während der Spiele.

Jugendtrainer

Bei der Turn- und Sportvereinigung erwartet Euch ein engagiertes und sympathisches Trainer- und Betreuerteam, die mit viel Leidenschaft den Kindern und Jugendlichen den Fußballsport vermitteln. Eine Trainerlizenz wäre wünschenswert, ist aber keine Voraussetzung. Vielmehr sind uns der altersgerechte Umgang mit den Kindern und die Vermittlung von Spaß im Sport, Technik und Respekt gegenüber Mit- und Gegenspielern wichtig. Bei einer gewünschten Teilnahme an Qualifizierungsmaßnahmen des DFB (Erwerb von Übungsleiterlizenzen) gewährleisten wir unseren Trainern vollste Unterstützung.

Für eine erste Kontaktaufnahme steht Ihnen der Jugendleiter Jürgen Schmidts unter der 0170-2007796 zur Verfügung, oder schicken Sie eine Mail an jugend@tsvheusenstamm-fussball.de

  • Unsere Fußballabteilung ist Teil der TSV Heusenstamm 1873 e.V. und bietet Fußball als Breitensport mit ehrgeizigen Ambitionen. Ziel soll es sein, dass  jede und jeder Fußballbegeisterte, unabhängig von Vorkenntnissen und Lebensalter, bei uns im Verein Fußball spielen kann.
  • Wir sehen Sport als Bildungsarbeit mit jungen Menschen und fördern damit die Weiterentwicklung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. 
  • Die Martinseestraße 6 mit unseren Sportplätzen ist für uns eine Begegnungsstätte, in der wir Gegner, Schiedsrichter, Eltern, Angehörige und Spieler gleichermaßen gastfreundlich empfangen – unabhängig von Hautfarbe, Herkunft, Religion, Sexualität oder wirtschaftlicher Stellung.
  • Kameradschaft und Teamgeist haben bei uns oberste Priorität.
  • Wir fühlen uns der Integration von Jugendlichen verpflichtet. Ziel ist es, möglichst viele langfristig an den Verein zu binden  und durch den Fußball ein Gefühl der Zusammengehörigkeit sowie Selbstvertrauen zu vermitteln.
  • In Not geratenen Menschen leisten wir Unterstützung, fordern und fördern Zivilcourage und sprechen uns konsequent gegen jede Form von Diskriminierung aus.
  • Wir halten die Satzungen und Ordnungen des Verbandes ein und vermeiden Strafen.
  • Wir setzen uns dafür ein, dass es zu keinen Provokationen, Beleidigungen, Aufforderungen zu unsportlichem Verhalten, heftigen Reklamationen oder gar körperlichen Auseinandersetzungen kommt. Trainer, Aktive, Vereinsfunktionäre, Fans und Angehörige verhalten sich entsprechend.
  • Wir üben Kritik mit Respekt vor der Persönlichkeit des anderen und versuchen, bei Konflikten mit Blick auf eine Lösung auch die Wahrnehmung der anderen Seite nachzuvollziehen.
  • Wir streben an, Spieler nicht einfach alternativlos wegzuschicken. Wir suchen gemeinsam Lösungen, wie sich jeder mit seinen Fähigkeiten in der Fußballabteilung einbringen kann.
  • Wir erkennen nicht nur die Leistung der Stärkeren an, sondern auch die Leistungsbereitschaft von Schwächeren.
  • Wir honorieren Trainingsleistung, Trainingsfleiß und Trainingsbeteiligung und versuchen, möglichst alle für den Kader nominierten Spieler auch einzusetzen.
  • Wir orientieren uns nicht ausschließlich am Tabellenplatz, sondern vor allem auch an den Entwicklung der Spieler. Nicht nur Siege zählen.
  • Wir bemühen uns, wenn notwendig, um Durchlässigkeit zwischen den TSV-Teams und kommunizieren dafür nicht nur im Interesse der eigenen Mannschaft.
  • Wir wollen unsere engagierten Trainer und Betreuer bei der Aus- und Weiterbildung durch den Erwerb von Lizenzen unterstützen sowie Mitglieder für die Schiedsrichterausbildung gewinnen.