23.11.2022

Bericht Jahreshauptversammlung

Jahres-Abteilungsversammlung Fußball
Donnerstag, 17. November 2022

TSV Heusenstamm feierte im Sommer den Doppelaufstieg. Nach Abschluss der Vorrunde herrscht Sorge um den Klassenerhalt der 1. Mannschaft.

Mit den Aufstiegen in die Kreisoberliga und in die Kreisliga B konnte im Sommer der Doppelaufstieg gefeiert werden. Damit trug das im Januar 2017 begonnene „Modell Heusenstamm“, wie es Abteilungsleiter Eugen Kern bezeichnet, weitere Früchte. Im Kader der 1. Mannschaft stehen 19 Spieler, die in der TSV-Jugend gespielt haben. Darauf sind wir alle stolz, denn 2017 war dies nur ein Spieler. Verstärkungen von außen werden gezielt nur dann geholt, wenn dies dem Mannschaftsgefüge weiterhilft. Die Grundlage wurde durch gute Jugendarbeit gelegt. Leider ist es im Sommer nicht gelungen, die Mannschaft punktuell auf ein, zwei Positionen zu verstärken. Erst war nicht klar, ob der Aufstieg klappt, dann hatten sich die zwei Kandidaten anders entschieden.

Die KOL ist stark wie selten. So musste das junge Team in einigen Spielen reichlich Lehrgeld zahlen. Damit hatten wir gerechnet und den Klassenerhalt als Saisonziel ausgerufen. Weniger damit, dass in allen Spielen der Vorrunde im Durchschnitt 7,6 Spieler des Kaders fehlten, vor allem wegen langwierigen Verletzungen und aus beruflichen Gründen. Die 2. Mannschaft hat sich sehr gut in der Kreisliga B etabliert und hat nach der Vorrunde einen Punkt Rückstand auf die souverän führendende SG Nieder-Roden 2.

In der Saison 22/23 sind 19 Junioren-, 2 Seniorenteams und eine SOMA am Start. Die Fußballabteilung hat 560 Mitglieder. Wichtig sind gut ausgebildete Trainer. Die Trainer-ausbildung wird von der Abteilung finanziell gefördert. Jugendleiter Markus Becker konnte über viel Positives berichten. Die TSV nimmt auch aktiv an den neuen Spielformen für Kinder „Funino“ teil.  Aktuell sind 7 Schiedsrichter für die TSV im Einsatz.

Bei so vielen Mannschaften ist auf einer der „schönsten Sportanlagen im Kreis Offenbach“ der Kunstrasen ein großes Problem. Das Granulat hat die Hitze der letzten Jahre nicht verkraftet und klumpt.  Es soll noch in diesem Jahr ersetzt werden.

Das 2. Sticker-Album war 2021 der einzigste Event, den wir wegen Corona durchführen konnten. Erst in diesem Jahr konnten die traditionellen Events wie das Dr. Blond Konzert und das Flutlicht Elfmeterschießen wieder erfolgreich durchgeführt werden. Das TSV Pubquiz hat sich fest etabliert. Nächster Termin ist der 25.11.2022.

Die Energiekrise wird uns in den nächsten Jahren stark finanziell belasten und braucht die Unterstützung aller beim Energieeinsparen.

Eugen Kern bedankt sich besonders bei seinen Vorstandsmitgliedern für die unermüdliche Arbeit, bei allen Trainern, Spielern, Freunden, Helfern und Sponsoren. Besonders bedankt er sich bei Volker Streb, der das Auge für das Gelände und das Vereinsheim hat, bei Thomas Gärtner, der beliebte Ansprechpartner im Vereinsheim und Alex Niebeling, der die Aktiven in 2020 und 2021 mit TSV-Mütze und Fan-Schal unterstützt hat.

2023 wird ein besonderes Jahr. Der Gesamtverein TSV Heusenstamm feiert 150. Geburtstag. Die Abteilung hat sich mit dem Orga-Team unter Jens Krostewitz stark eingebracht. Alle Veranstaltungen laufen in 2023 unter dem Dach 150 Jahre TSV. Am 23.04. geht es mit der akademischen Feier los. Am 7.5 kann sich jeder mit dem Rad bewegen „Rund um Heusenstamm“, die Festwoche mit täglichem Programm ist vom 7. 6. bis 11.06., das 24 Std. Schwimmen am 1. und 2. 07., das Dr Blond Konzert am 22.07. und das Flutlicht-Elfmeterschießen am 01.09., die Sportschau am 24.09. bietet die Plattform für alle Abteilungen.

Abschließend richtete der Abteilungsleiter eine dringende Bitte an die Mitglieder.

Für die Weiterentwicklung der Fußballabteilung werden mehr helfende Hände benötigt. Sei es im Vorstand, hier sind die Funktionen Schriftführer und Öffentlichkeitsarbeit offen, sei es als Jugendtrainer um weitere Mannschaften zu melden, sei es bei der Bildung eines Spielausschusses. Oder auch ganz einfach, ohne feste Funktion, um Aufgaben von bestimmten Projekten gezielt zu übernehmen.

Auf der letzten Jahreshauptversammlung hatte Kern angekündigt, dass er in den nächsten 24 Monaten seinen Nachfolger einarbeiten wolle, um die Abteilung in jüngere Hände zu geben. Dies werde jetzt um so dringender, da nur noch 12 Monate bleiben.